MiniKanu-Patenschaften

Ansprechpartnerin: Kathrin Dujardin, 0521 97797814
k.dujardin@kinderschutzbund-bielefeld.de

Sie möchten ehrenamtlich eine Patenschaft für ein Kind übernehmen? Sie möchten über einen längeren Zeitraum kontinuierlich an dessen Seite stehen? Im Projekt MiniKanu-Patenschaften stehen Kinder im Alter von 0 – 6 Jahren im Vordergrund, deren Eltern psychisch erkrankt/belastet sind. Mit dem Projekt MiniKanu-Patenschaften möchten wir präventiv mit ehrenamtlichen Patinnen und Paten für die Kinder zusätzliche verlässliche Bezugspersonen vermitteln, um die kindliche Entwicklung langfristig positiv zu fördern und die Resilienz der Kinder zu stärken.

Fachkräfte des Kinderschutzbunds stehen den ehrenamtlichen Patinnen und Paten während der Dauer ihres Patenamtes stets beratend und begleitend zur Seite.


Was sind die Aufgaben in einer Patenschaft?

Die Pat*innen holen ihr Patenkind nach Absprache mit der Familie einmal in der Woche in der Regel aus seinem häuslichen Umfeld zu gemeinsamen Aktivitäten ab. Sie schenken dem Kind Aufmerksamkeit und verbringen eine entspannte Zeit. Kinder sollen in ihrer Lebenssituation entlastet werden, ihre Entwicklung soll gefördert und ihre Resilienz gestärkt werden. Eine Pat*in verbringt mit ihrem*seinem Patenkind eine vertraute gemeinsame Zeit, durch Unternehmungen, wie z.B. auf dem Spielplatz zu spielen, Spaziergänge durch den Wald zu unternehmen, gemeinsam zu backen, zu kochen oder vorzulesen. Auch ruhige Stunden zu Hause bei der*des Pat*in können Vertrauen vermitteln. Gleichzeitig schafft es den Eltern oder Elternteilen Auszeiten.

Für den Erfolg einer Patenschaft sind vor allem das Einverständnis und die Grundsympathie aller Beteiligten zueinander ausschlaggebend.

Die Pat*innen werden auf ihre Aufgabe vorbereitet und haben stets eine Fachkraft des Kinderschutzbundes als Ansprechpartnerin zur Seite. Diese Fachkraft begleitet, von der Einarbeitung über den Zusammenführungsprozess mit der Familie und dem Kind, bis hin zu Gesprächen mit allen Beteiligten. Außerdem gibt es für die Pat*innen jeden Monat ein Austauschtreffen, das von einer Fachkraft des Kinderschutzbundes durchgeführt wird. Bei dem Treffen können eventuelle Konflikte/Probleme erörtert und das eigene Verhalten reflektiert werden.

Aktion Mensch